FAQs

  • Produkte
    • Was ist eine Spanplatte?
      Eine Spanplatte wird aus Holzspänen und Kunstharzleim mittels Wärme und Druck verpresst. Sie besteht aus drei Schichten und weist eine glatte, gleichmäßige Oberfläche auf. Ohne zusätzliche Beschichtung wird sie für konstruktive Zwecke als Bauprodukt eingesetzt. Für dekorative Anwendungen können Spanplatten mit melaminharzgetränktem Dekorpapier, Holzfurnieren oder Schichtstoffen versehen werden. Dies macht sie zu einem vielseitigen Produkt für Möbel oder im Baubereich.
    • Was versteht man unter MDF?
      MDF steht für „Medium Density Fibreboard“ bzw. für „Mitteldichte Faserplatte“. In einem Trockenverfahren werden feine Holzfasern mit Kunstharzen verpresst, sodass hieraus eine Platte entsteht. MDF zeichnet sich durch eine hohe mechanische Festigkeit aus und bietet mehr Dimensionsstabilität als Spanplatten. MDF kann als Rohprodukt oder als beschichtetes Produkt sowohl im Bau als auch für Möbel verwendet werden.
    • Was versteht man unter OSB?
      OSB steht für Oriented Strand Board. Hierbei handelt es sich um eine Platte, die durch das Überlappen von drei senkrecht übereinander angeordneten Lagen länglicher Holzstränge, den sogenannten Strands, hergestellt wird. Dies ergibt ein strukturell dichtes Produkt, das im Vergleich zu anderen Holzwerkstoffen sehr widerstandsfähig, formstabil und langlebig ist.
    • Welche OSB-Arten gibt es?
      Laut europäischer Norm EN 300, die die OSB-Qualität festlegt, gibt es vier Qualitätsstufen:
      • OSB 1: Platten für allgemeine Zwecke und für Inneneinrichtungen (inklusive Möbel) zur Verwendung im Trockenbereich
      • OSB 2: Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich
      • OSB 3: Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich
      • OSB 4: Platten mit den höchsten Anforderungen, nämlich hochbelastbare Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich
    • Was sind die Haupteigenschaften von OSB?
      OSB-Platten weisen hervorragende mechanische Eigenschaften auf. Sie verfügen über ein relativ geringes Eigengewicht und sind äußerst tragfähig. OSB 3 und OSB 4 finden beispielsweise als aussteifende und dampfbremsende Platten in Bauwerken Verwendung. Für Fußböden eignen sich insbesondere OSB 3.
      OSB 2 wird hauptsächlich in der Verpackungsindustrie sowie im Möbel- und Regalbau eingesetzt. Darüber hinaus können OSB 2-Platten auch für Decken und Wandverkleidungen genutzt werden.
    • Was sind Schichtstoffe (HPL)?
      Unter HPL versteht man Hochdrucklaminat (High Pressure Laminate). Schichten aus faserigem Cellulose-Material (normales Papier) werden mit Harzen imprägniert und unter hohem Druck und mittels Wärme miteinander verbunden, sodass eine formstabile Platte entsteht. HPL enthält ca. 65 % Kraftpapier und 35 % Duroplaste. Schichtstoffe können vielseitig eingesetzt werden und zeichnen sich durch unendlich viele Designkombinationen, hohe Qualität, lange Haltbarkeit und gute Widerstandsfähigkeit aus.
    • Was sind Verbundelemente (Sandwich Panels)?
      Verbundelemente sind gebrauchsfertige Dekorplatten, die schnell und einfach als Wandverkleidungen oder als Möbelinnenteile genutzt werden können. Es handelt sich um eine Spanplatte, die beidseitig mit Schichtstoff verpresst wird. Verbundplatten zeichnen sich dadurch aus, dass sie robust und widerstandsfähig wie Schichtstoffe sind und zugleich den Vorteil einer sofort einsetzbereiten dekorativen Platte bieten.
    • Was sind melaminharzbeschichtete Holzwerkstoffe?
      Hierbei handelt es sich in der Regel um Spanplatten (PB) oder MDF-Platten, die mit einem melaminharzgetränkten Dekorpapier (beidseitig) im Heißpressverfahren beschichtet werden.
      Sie kombinieren somit die Widerstandsfähigkeit und Vielseitigkeit der Rohplatten mit den technischen und dekorativen Eigenschaften der Beschichtung. Melaminharzbeschichtete Platten bedürfen keiner speziellen Pflege, lassen sich leicht reinigen und zeichnen sich durch eine hohe Fleckenbeständigkeit und Kratzfestigkeit aus.
    • Worin liegt der Unterschied zwischen Schichtstoffen und melaminharzbeschichteten Produkten?
      Schichtstoffe bestehen aus Papierschichten, die mit Duroplastharzen imprägniert sind und unter hohen Temperaturen verpresst werden.
      Bei melaminharzbeschichteten Produkten handelt es sich hingegen um Holzwerkstoffe (Spanplatte oder MDF), die mit melaminharzgetränkten Dekorfolien unter geringerem Druck verpresst werden. Schichtstoffe sind daher widerstandfähiger als melaminharzbeschichtete Produkte.
    • Was ist HPL Postforming?
      HPL Postforming sind formbare Schichtstoffe (HPL). Durch Erhitzung mittels spezieller Maschinen können sie gebogen werden. HPL Postforming kann vielseitig eingesetzt werden; insbesondere in Möbeln und Wandverkleidungen.
    • Welche Oberflächen sind für dekorative Produkte erhältlich?

      Sonae Arauco bietet insgesamt 16 Oberflächen für vielseitige Einsatzmöglichkeiten im Innendesign. 

    • Was sind feuerhemmende Produkte (FR)?
       Es handelt sich hierbei um Produkte mit höherem Feuerwiderstand. Die Anforderungen an das Brandverhalten basieren auf Euroklassen, die in der europäischen Norm EN 13501-1 festgelegt sind
    • Was sind feuchtebeständige Produkte (MR)?
      Dies sind Produkte mit verbessertem Feuchtigkeitsverhalten. Das bedeutet aber nicht, dass sie wasserfest sind. Die feuchtebeständige Eigenschaft wird dadurch erzielt, dass bei der Produktion ein spezieller Leim verwendet wird.
    • Was ist Innovus Coloured MDF?
       Innovus Coloured MDF bietet Innenarchitekten, Designern und Verarbeitern einen besonders großen gestalterischen Spielraum, wenn es um individuelle Raumakzente geht. Das Produkt überzeugt durch eine brillante Farbgebung und einheitliche Durchfärbung des Materials sowie durch eine außergewöhnliche Farbstabilität und Lichtbeständigkeit. Der Charakter des Holzes wird durch die kleinen naturfarbenen Holzfasern belassen. Innovus Coloured MDF lässt sich universell be‐ und verarbeiten: Es ist einfach zu sägen, zu fräsen, zu lackieren, zu wachsen und zu beschichten. Weiterhin weist unsere eingefärbte MDF eine sehr hohe Biege‐, Querzug‐ und Schraubfestigkeit auf. Hier erhalten Sie weitere Informationen zu Innovus Coloured MDF.
    • Gibt es für Innovus Dekore passendes Kantenmaterial?
      Wir arbeiten mit namhaften Kantenbandherstellern zusammen und haben unser Kantensortiment optimal auf alle Innovus Produkte abgestimmt. Weitere Infos über unsere Partner erhalten Sie hier.

       

  • Nachhaltigkeit / Zertifizierungen
    • Sind Produkte von Sonae Arauco umweltfreundlich?
      Ja! Bei Sonae Arauco verpflichten wir uns zur nachhaltigen Nutzung der Rohstoffe und verfolgen diese Prinzipien im gesamten Produktionsablauf des Unternehmens. Holzwerkstoffprodukte von Sonae Arauco können dazu beitragen, die vom U.S. Green Building Council initiierte LEED-Zertifizierung, genauer gesagt LEED-Credits, zu erhalten. Weiterhin sind unsere Produkte mit FSC® (Forest Stewardship Council®)- oder PEFC -Zertifizierung erhältlich.

      Wir glauben an effiziente Wertschöpfungsketten, die einen Anreiz für Investitionen und ein aktives Management der Wälder bilden. Die Holzwerkstoffplatten tragen zu einer nachhaltigen Nutzung der Waldressourcen bei, zumal sie

      • eine Alternative zum Massivholz bilden;
      • formflexibel sind und maßgeschneidert angefertigt werden können;
      • im Vergleich zu anderen Baustoffen wie Stahl und Beton eine wesentlich bessere Umweltbilanz haben;
      • sich aufgrund besserer Energieeffizienz positiv auf die Erderwärmung auswirken;
      • beim Einsatz in Baumaßnahmen zur langfristigen Speicherung von CO2 beitragen;
      • am Ende ihrer Lebensdauer wiederverwertet werden können und in einem kontinuierlichen Recyclingprozess zu neuen Produkten verarbeitet werden.

    • Setzt Sonae Arauco auf nachhaltige Forstwirtschaft?
      Ja! Als Holzwerkstoffproduzent legt Sonae Arauco größten Wert auf die Beschaffung von Holzeinsatzmaterialien aus nachhaltiger Forst- und Waldwirtschaft. Bei Holzeinsatzsortimenten achten wir neben der Einhaltung der allgemeinen Qualitäts- und Sortimentsanforderungen auch auf eine möglichst optimierte Logistik, um unnötige Transporte und damit Umweltbelastungen zu vermeiden. Soweit verfügbar verwenden wir in unseren Produkten Rohholzsortimente mit FSC®-/PEFC™-Zertifizierung.
    • Sind Produkte von Sonae Arauco FSC®- und PEFC™-zertifiziert?

      Sonae Arauco bietet FSC® (Forest Stewardship Council ®)- und PEFC-zertifizierte Holzwerkstoffprodukte an. Die entsprechenden Zertifikate können hier eingesehen werden. 


      Angebotene, gelieferte oder verkaufte Produkte sind nur im Zertifikatsumfang enthalten, wenn der entsprechende Hinweis auf Rechnung und Lieferdokumenten klar aufgeführt ist.

    • Wofür steht FSC®?

      FSC® (Forest Stewardship Council®) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation, die sich für die Förderung einer verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung einsetzt. Die FSC®-Chain-of-Custody-Zertifizierung gilt für Hersteller, Verarbeiter und Händler von FSC®-zertifizierten Forstprodukten. Mit der Zertifizierung wird die Rückverfolgbarkeit von FSC®-zertifizierten Materialien und Produkten in der gesamten Produktionskette belegt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.fsc.org

    • Wofür steht PEFC™?
      PEFC steht für Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (deutsch: Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung). Es handelt sich hierbei um eine internationale Institution zur Sicherstellung und Vermarktung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem.

      Das PEFC berücksichtigt die gesamten Lieferkette von Forstprodukten, um die bestmöglichste Forstwirtschaft zu fördern und sicherzustellen, dass Holz-, Kork- und Nichtholz-Forstprodukte nach den besten ethischen, ökologischen und sozialen Standards produziert werden. Durch das PEFC-Label können Kunden und Verbraucher Produkte aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern erkennen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.pefc.org

    • Was bedeutet LEED®?
      LEED® ist ein international anerkanntes Green Building Programm. Es handelt sich hierbei um ein freiwilliges, auf Konsens beruhendes, marktgesteuertes Programm, das eine Überprüfung von umweltfreundlichen Gebäuden durch Dritte ermöglicht.

      Entwickelt vom US-amerikanischen Green Building Council (USGBC), bietet LEED® Eigentümern und Betreibern von Gebäuden die Werkzeuge, die sie benötigen, um auf die Leistungsfähigkeit ihrer Objekte zuzugreifen und gleichwohl gesunde Innenräume für ihre Bewohner zu schaffen.

      Weitere Informationen erhalten Sie unter www.usgbc.org/leed

    • Was ist eine DoP - Declaration of Performance?

      Die „Declaration of Performance“ (DoP) ist eine Leistungserklärung und ein wesentlicher Bestandteil der Bauprodukteverordnung. Sie enthält Informationen über die Leistung eines Produktes und trägt somit zur Erhöhung der Transparenz bei. Jedes Bauprodukt, für das eine „harmonisierte europäische Norm“ gilt oder für das eine technische europäische Bewertung ausgestellt wurde, muss diese Erklärung vorweisen. Auf Basis dieser Leistungserklärung muss der Hersteller eine CE-Kennzeichnung (frz. „Communautés Européennes“) vornehmen.

      Weitere Informationen erhalten Sie unter ec.europa.eu/growth/sectors/construction/product-regulation/performance-declaration

  • Technische Produktspezifikationen
    • Wie wird der Formaldehydgehalt gemessen?
      Der Gesamtgehalt an Formaldehyd für Sonae Arauco Produkte wird mit der in EN 120 angegebenen Perforator-Methode gemessen. Bei diesem Test wird das in einer Probe vorhandene Formaldehyd mit Toluol extrahiert und photometrisch bestimmt. Die Formaldehydanteile werden in Milligramm pro 100 Gramm der Probe (mg/100 g) ausgedrückt.
    • Was ist ein als F4* klassifiziertes Produkt?
      F4 definiert einen Formaldeyhydgrenzwert, der sich auf die Luftqualität in Innenräumen bezieht. Dieser entspricht dem eines Produkts mit sehr niedrigem Formaldehydgehalt (0,03 mg/l) gemäß dem Japanischen Industriestandard (Testmethode JIS A 1460).
    • Erfüllen Holzwerkstoffe von Sonae Arauco die Brandschutzanforderungen?
      Sonae Arauco Holzwerkstoffplatten sind nach internationalen Standards geprüft und zertifiziert. Getestet wurde nach der „Single Burning Item“- Methode (SBI), wie sie in EN 13823 definiert ist. Sie ermöglicht es die Eigenschaft des Werkstoffes bei Einwirkung einer thermischen Belastung zu bestimmen, d. h. sie gibt an, welchen Einfluss das Material auf Quelle und Ausbreitung des Feuers hat.

       

    • Gibt es Sonae Arauco Produkte mit Hochglanzeffekt?
      Ja. Mit Innovus High Gloss – ein dekorativer Schichtstoff mit beeindruckendem Hochglanzeffekt. Er kann für vielseitige Anwendungen im Interieur- und Möbelbereich verwendet werden und ist geeignet für den horizontalen und vertikalen Einsatz. Mit Innovus High Gloss bieten wir Ihnen ein umfangreiches Portfolio an ausgewählten Dekoren, die in glänzender Ausführung durch das Spiel mit Licht und Tiefe besonders gut zur Geltung kommen.
  • Reinigung, Transport und Lagerung
    • Wie sollen Sonae Arauco Produkte gelagert werden?

      Es wird empfohlenen, Holzwerkstoffplatten bei ca. 20 ºC (15–25ºC) und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 35–50% zu lagern. Plötzliche Schwankungen sind für beide Werte zu vermeiden, da sie sich auf die Qualität der Platten auswirken könnten.

       

      Für den sachgemäßen Transport und für die Lagerung der Holzwerkstoffplatten wird empfohlen,

      › die Platten immer dann neu zu verpacken, wenn die Verpackung Schäden aufweist;

      › beim Heben, Versetzen und Stapeln die Kanten zu schützen, insbesondere bei der Handhabung von unverpacktem Material;

      › zu gewährleisten, dass der Boden am Lagerort eben ist und keine Gegenstände vorhanden sind, die eine Schieflage verursachen könnten, um zu vermeiden, dass sich die Platten oft unumkehrbar verziehen;

      › die Platten an einem trockenen Ort zu lagern, vor Witterungseinflüssen zu schützen und nicht in der Nähe von Feuchtigkeits- oder starken Wärmequellen zu lagern;

      › die Platten nicht in Bereichen mit Zugluft zu lagern, insbesondere wenn diese Feuchtigkeit führen;

      › die Platten von Wasser fernzuhalten, insbesondere die Kanten;

      › die Platten immer horizontal und nach Formaten sortiert zu lagern, sodass sie bündig gestapelt sind und keine Platte mehr als 15 mm herausragt;

      › zur Stapelung von Platten mit einer Stärke von 8 mm oder weniger unter den Stapel eine mindestens 15 mm starke Platte oder eine Holzpalette zu legen, vorzugsweise mit glatter Oberfläche;

      › bei Verwendung von Keilen oder Stützbalken sicherzustellen, dass diese gleich hoch sind und Zwischenabstände von mindestens 600 mm einzuhalten;

       

      Zum Thema Sicherheit im Lager beachten Sie bitte die aktuellen Vorschriften der BG (Berufsgenossenschaft).  

       

      Wenn nur wenig Lagerplatz zur Verfügung steht, können die Platten eng nebeneinander und schräg mit einem Winkel von höchstens 20° zur Senkrechten gelagert werden, wobei der direkte Kontakt mit dem Boden zu vermeiden ist. Außerdem ist es empfehlenswert, die ausgesetzte Seite des Stapels mit einer Schutzplatte abzudecken. In einer Umgebung mit hohen Temperaturen, sowohl bei der Lagerung als auch beim Transport zur Verarbeitung, ist eine Schutzplatte auf den Stapel zu legen, um die Einwirkung der Wärme auf die Materialoberfläche zu reduzieren. Ein Feuchtigkeitsverlust auf der ausgesetzten Seite und das daraus folgende strukturelle Ungleichgewicht der Platte können zu Verformungen führen.

      In Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit sollte ebenfalls eine Schutzplatte oder ein anderer physikalischer Schutz auf den Stapel gelegt werden, um ein potenzielles Ungleichgewicht des Materials aufgrund von Feuchtigkeitsaufnahme im ausgesetzten Bereich zu vermeiden. Bei einer langfristigen oder schwierigen Lagerung kann der Einsatz einer spezifischen Verpackung mit Schutzfilm gerechtfertigt sein.

      Des Weiteren wird empfohlen, die Lagerzeit des Materials durch Bestandsmanagement zu minimieren und möglichst immer die FIFO-Regel first in, first out) einzuhalten.

    • Gibt es ein bestimmtes Handling bei Holzwerkstoffplatten?

      Es gibt keine besonderen Vorkehrungen, die beim Umgang mit Holzwerkstoffplatten getroffen werden müssen. Die Einhaltung der geltenden Sicherheitsanforderungen an Lagerung, Geräten und die üblichen Vorkehrungen zum Schutz der Atemwege und der Augen bei staubbildender Bearbeitung (Schneiden, Schleifen, Lackieren usw.) sind zu beachten.


      Beim Entfernen von Verpackungsbändern oder beim Materialschneiden wird das Tragen von Handschuhen und Schutzbrillen empfohlen. Beim Heben oder Bearbeiten von schweren Platten ist ebenfalls Vorsicht geboten, um Verletzungen zu vermeiden. 


      Es wird empfohlen, Staubabzugssysteme zu installieren, die je nach Anlagengröße zentral oder individuell (separat für jede Maschine) sein können.

       

      Angesichts des Schleifstaubs kann ein Explosionsrisiko bestehen. An dieses potentielle Risiko müssen daher die Brandbekämpfungssysteme angepasst werden. Eine Installation von Funkenmeldern mit automatischen Löschsystemen ist in Betracht zu ziehen.

       

      Die Beförderung von nicht verzurrten Stapeln ist aufgrund des Risikos herabfallenden Materials zu vermeiden.


       

    • Wie sollen Holzwerkstoffplatten geschnitten werden?
      Holzwerkstoffplatten können mit konventionellen Holzsägen geschnitten werden (vertikale und horizontale Sägen, Unterflursägen oder Handkreissägen). Es ist wichtig, auf den Zustand der Sägeblätter und auf die richtige Auflage des Werkstücks zu achten.

       

    • Welche Leimarten sollen verwendet werden?
      Alle für Holz erhältlichen Leime und Klebstoffe sind auch für Holzwerkstoffe geeignet. Um das beste Ergebnis zu gewährleisten, sind die Empfehlungen der Klebstoffhersteller in Bezug auf Klebstoffmenge, Anpresszeit und anzuwendendem Druck zu beachten.
      Im Fall der schwer entflammbaren Produkte (FR) muss ein vorheriger Test durchgeführt werden
    • Wie sollen Holzwerkstoffe gefräst werden?
      Holzwerkstoffplatten können sowohl an den Kanten als auch an den Oberflächen gefräst werden. Spanplatten (PB) sollten besonders vorsichtig gefräst werden, um heraustretende Späne zu vermeiden
    • Wie sollte man Holzwerkstoffplatten bohren?
      Holzwerkstoffplatten können mit den gleichen Werkzeugen gebohrt werden wie für den Einsatz an Massivholz. Für den Einsatz von Schrauben wird empfohlen, die Löcher vorzubohren, um ein Ausreißen von Spänen und/oder Absplittern der Platte zu vermeiden.

      Der Bohrer sollte den gleichen Durchmesser wie die Schraube aufweisen. Bei Oberflächen muss zwischen Kante und Schraube ein Mindeststabstand von 20 mm eingehalten werden. Sofern in die Kante geschraubt werden soll, muss ein Mindestabstand von 70 mm zur Ecke und mindestens 30 mm zwischen aufeinanderfolgenden Schrauben einhalten werden.

    • Wie können Sonae Arauco Produkte recycelt werden?

      Die Holzwerkstoffplatten sind frei von Halogenen und halogenorganischen Verbindungen. Holzschutzmittel wie Pentachlorphenol, chlororganische Biozide, Pyrethroide und Dioxine werden Sonae Arauco Produkten nicht zugesetzt. Deshalb können Abfälle aus Holzwerkstoffen zur thermischen Verwertung als Brennstoff wiederverwertet werden. Weitere Informationen können in der jeweiligen Produkt-EPD (Environmental Product Declaration)  eingesehen werden.

  • Kundenservice & Unternehmensinfos
    • Wie kann ich ein Muster bestellen?
      Um ein Muster zu erhalten, wählen Sie einfach das gewünschte Produkt auf der Website aus und klicken den Button „MUSTER ANFORDERN“. Die Musteranfrage können Sie nach der Registrierung im „Persönlichen Bereich“ absenden. Musteranfragen sind grundsätzlich kostenlos, müssen aber von uns geprüft und autorisiert werden.
    • Verkauft Sonae Arauco auch an Endkunden?
      Nein. Sonae Arauco Produkte sind nur über unser spezialisiertes Händlernetzwerk erhältlich. Ihren nächstgelegenen Vertriebspartner können Sie hier einsehen.
    • Sind alle Produkte für alle Märkte erhältlich?
      Nein. Das Angebot ist der jeweiligen Marktsituation angepasst. Um mehr über die Produkte zu erfahren, die wir für Ihr Land anbieten, kontaktieren Sie bitte unser Verkaufsteam.
    • Wie kann ich das Innovus Musterbuch bestellen?
      Sie registrieren sich einfach im Persönlichen Bereich“ und bestellen das Innovus Musterbuch dann unter „Unterlagen anfordern“.
    • Stellt Sonae Arauco Bilder und Logos breit?
      Aktuelles Bildmaterial (Logos, Dekor- und Oberflächenabbildungen sowie Anwendungsbilder) zur Verwendung in Ihren Publikationen oder für Ihr Online-Angebot finden Sie in unserem „Presse-Bereich“. Für Nutzungsrechte und wenn Sie darüber hinaus Material benötigen, nehmen Sie gerne direkt mit uns Kontakt auf.
    • Kann ich mir Innovus Dekore auch als Anwendungsbeispiel anschauen?
      Ja. Wir bieten mit unserem „3D-Simulator“ ein umfangreiches Tool, mit dem Sie sich Innovus Dekore in verschiedenen Anwendungsbereichen anzeigen lassen können. Somit erhalten Sie eine Vorschau auf Ihr finales Projekt und können sich durch die vielfältigen Möglichkeiten inspirieren lassen. Weiterhin bieten wir auf den jeweiligen Produktseiten verschiedene Darstellungen von Einsatzmöglichkeiten.
    • Seit wann gibt es Sonae Arauco?

      Sonae Arauco wurde im Jahr 2016 durch Sonae Indústria und Arauco gegründet. Nichtsdestotrotz blicken wir auf eine über 80-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Seit 1932 arbeiten wir in verschiedenen Ländern mit einer gemeinsamen Mission, um mit Holzwerkstoffen eine nachhaltigere Welt zu entwickeln. Aus der einzigartigen Geschichte, die durch Glunz, Tafisa, Sonae Indústria, Isoroi, Novobord, Tarkett, Hornitex, und Darbo geschrieben wurde, ist die heutige Sonae Arauco Gruppe entstanden.

    • Wie viele Mitarbeiter sind bei Sonae Arauco beschäftigt?
      Aktuell sind rund 3.000 Mitarbeiter in 9 Ländern bei Sonae Arauco beschäftigt.
    • In welchen Ländern ist Sonae Arauco vertreten?
      Sonae Arauco betreibt Werke und Vertriebsstandorte in Portugal, Spanien, Deutschland, Südafrika, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz und Marokko. Die Produkte werden in 75 Ländern verkauft.